CharLine - Futterkohle für dein Pferd

Futterkohle ist ein geniales Ding aus der Hausmittel-Gesichte. Sie wurde schon vor Jahrhunderten als Hausmittel in der Tierfütterung verwendet und ist dann leider in Vergessenheit geraten. Jetzt gibt es sie endlich wieder! Unsere Futterkohle von CharLine ist etwas ganz besonderes, weil sie als einzige auf dem Markt auf die individuellen Bedürfnisse der Pferde und ihrer feinen Mägen angepasst ist.  

Mehr zu der Entstehungsgeschichte der Futterkohle, wann du sie am Besten fütterst und wie, was sie alles für dein Pferd tun kann und warum sie so genial ist, erfährst du jetzt im Interview.

Pferdeflüsterei: CharLine - klingt nach einem Sweetheart-Kosenamen für das eigene Pferd - bedeutet aber etwas ganz anderes, richtig? Wofür steht der Name?

CharLine:Der Name CharLine besteht aus zwei Teilen. Der erste Teil „Char“ bedeutet übersetzt aus dem Englischen „Verkohlen“ und der zweite Teil „Line“ soll für die Produktlinien stehen. Das erklärte Ziel unserer Firma ist, dass wir die richtigen Pflanzenkohlen zu nachhaltigen und CO2 negativen Produkten weiterverarbeiten. Die erste fertige Produktlinie ist die Futterkohle.

Pferdeflüsterei:Wer steckt dahinter? Stellt euer Team und die Macher doch kurz vor.

CharLine:Wir sind ein familiär geführtes österreichisches Unternehmen mit Anschluss an die Mutterfirma Sonnenerde. Anna Maria Rumer ist bei uns für den Pferdebereich zuständig. Da sie selbst seit Kindertagen auf dem Pferd sitzt, langjährige Pferdebesitzerin ist, ein Studium der Pferdewissenschaften absolviert hat und fast 15 Jahre Erfahrung in der Futtermittelberatung hat, war sie die perfekte Ergänzung für unser Team. Sie beherrscht die Übersetzung Pferd-Mensch, Mensch- Pferd perfekt ;-)

Pferdeflüsterei:Kaum jemand wacht morgens auf und denkt sich: Ich mache Futterkohle ;-) Wie ist die Idee zu CharLine entstanden?

CharLine:Die Idee kam von unserer Mutterfirma „Sonnenerde GmbH“. Gerald Dunst (Geschäftsführer Sonnenerde) ist ein Pionier auf dem Gebiet der nachhaltigen Erdenentwicklung. Die Pflanzenkohle nachhaltig aus nachwachsenden Rohstoffen herzustellen war selbstverständlich sein erklärtes Ziel und somit fand relativ schnell auch die Recherche statt, wo man diese Pflanzenkohle noch einsetzen könnte.

Was steckt alles in Futterkohle fürs Pferd drin

Pferdeflüsterei:Was steckt in der Futterkohle drin - also: muss ich mir das wie Grillbriketts vorstellen?

CharLine:Unsere CharLine Futterkohlen sind immer eine Mischung aus verschiedenen Rohstoffen. Eine Futterkohle beinhaltet zum Beispiel die Pflanzenkohlen aus den Rohstoffen Holz, Bio Dinkel Spelzen und Bio Obstkernen. Man kann sich das so vorstellen, dass jede einzelne Pflanzenkohle andere Schad- und Giftstoffe binden kann. Die richtige Kombination auf den jeweiligen Tiermagen optimiert macht unser Produkt dann so gut und zuverlässig.

Pferdeflüsterei:Im ersten Moment fühlt es sich merkwürdig an, dem eigenen Pferd kleine Kohlepellets in den Trog zu werfen - warum haben die Teile aus eurer Sicht eine so große Magie?

CharLine:Uns fasziniert es, dass ein so „einfaches“ und „natürliches“ Futtermittel so viel bewirken kann. Die Einsatzmöglichkeiten sind einfach Komplex - dazu unten noch mehr.

Das spannende ist aber, dass Anfang des 20ten Jahrhunderts jeder Landwirt „Kohle“ in der Fütterung als Hausmittel noch kannte und auch einsetzte! Wir haben dieses alte Wissen wieder aufgegriffen und weiterentwickelt.

Wofür und wogegen du die Futterkohle bei deinem Pferd füttern kannst

Pferdeflüsterei:Was genau „macht“ die Futterkohle alles für das Pferd und im Pferd?

CharLine:Futterkohle fungiert im Pferd wie ein großer Schwamm - dieser Schwamm geht durch den Magen Darm durch, bindet Schad- und Giftstoffe und leitet diese aus. Dadurch erhalten die Pferde eine besser Balance im Magen- Darmtrakt und das wiederum führt zu einem erhöhtem Wohlbefinden.

Pferdeflüsterei:Bei welchen „Themen“ ist die Futterkohle genau das richtige?

CharLine:Wenn jemand mit (Futter)Kohle in der Pferdefütterung etwas verbindet dann am ehesten dort, wo es um die Stärkung des Magen-Darm-Traktes geht. Aber unsere Futterkohle ist weit mehr: Futterkohle ist immer das Richtige wenn wir die natürliche Funktion des Stoffwechsel unserer Pferde positiv unterstützen möchten - das kann bei Haut& Fellthemen genau so wichtig sein wie bei Magen,-Darmthemen.

Pferdeflüsterei:Wie würdet ihr das füttern - dauerhaft? Phasenweise? Wie lange?

CharLine:Beides ist möglich, für Pferde ohne Indikation empfehlen wir eine Phasenweise Fütterung (1-2x pro Jahr) oder aber auch nach einer Krankheit oder nach der Fütterung von schlechtem Heu oder Stroh. Gerne wird unsere Futterkohle auch parallel zum Anweiden eingesetzt. Dauerhafte Fütterung empfehlen wir hingegen bei Pferden mit Hautthemen wie oder bei Pferden, die eine Stärkung der natürlichen Funktion vom Magen-Darm-Trakt brauchen können.

Pferdeflüsterei:Und WIE genau füttert ihr die Futterkohle? Quellen lassen, ja oder nein? Mit anderen Futtermitteln oder getrennt?

CharLine:Die Futterkohle kann zum normalen Kraftfutter dazugegeben werden (Hafer, Müsli, Pellets, usw.), bei heiklen Fressern hat sich ein Schuss Wasser bewährt. Da sich die Pellets aber auch schnell auflösen kann man die Futterkohle auch mit Mash oder Wiesencobs in angeweichter Form füttern.

Es kann auch sinnvoll sein die Futterkohle nach einer Antibiotikagabe für 2-3 Wochen pur zu verfüttern und den Pferdekörper damit vorzubereiten auf Kräuterfutter. Also danach dann die passenden Kräuter für die Stärkung der natürlichen Verdauungskräfte des Körpers zu füttern.

Zur Anwendung von unserer Futterkohle gibt es ein Video

Pferdeflüsterei:Gibt es Fälle, bei denen ihr Futterkohle nicht empfehlen würdet?

CharLine:Bei Medikamenteneinsatz empfehlen wir die Futterkohle abzusetzen!

Pferdeflüsterei:Last - not least: Wo und wie produziert ihr die Futterkohle - ohne Betriebsgeheimnisse auszuplaudern ;-) natürlich..

CharLine:Produziert wird unsere Futterkohle derzeit nur auf unserem Betriebsgelände in Österreich mit einer eigenen Verkohlungsanlage welche 24/7 läuft! Wir haben aber bereits einen Partnerbetrieb gefunden, der die erforderliche Qualität der Pflanzenkohle erreicht. Somit können wir der steigenden Nachfrage auch weiterhin mit gutem Gewissen nachkommen. Auch der Partnerbetrieb ist natürlich ein österreichisches Unternehmen.

Pferdeflüsterei:Ihr seid nicht die Einzigen Futterkohle-Anbieter auf dem Markt: Was ist bei euch anders?

CharLine:Wir verwenden unterschiedliche Pflanzenstoffe. Jeder für sich hat dann im verkohltem Zustand eine andere „Schwammstruktur“ und bindet somit andere Schad- und Giftstoffe. In jedem unserer Produkte haben wir so die auf den Tiermagen optimierte Mischung aus den verschiedenen Pflanzenkohlen. Die andere Anbieter arbeiten meist mit einer reinen Holzkohle (gerne Esche oder Erle) diese Holzkohle wird dann für alle Tiere verwendet: Pferd, Rind, Hund, usw. meistens auch als Einstreuzusatz.

Worauf wir besonders stolz sind ist unser Pferdekohlepellet: dahinter steht ein sehr langer Prozess. Für uns war aber relativ schnell klar, dass es im Pferdebereich ein Pellet sein soll. Weil in den Testphasen das Mehl oder Granulat nicht so gut angenommen wurde. Unsere Pellets werden frei von Füllstoffen oder anderen Zusätzen schonend gepresst. Aktuell sind wir der einzige Anbieter der einen Futterkohle Pellet anbietet.

Pferdeflüsterei:Habt ihr irgendwelche Zertifizierungen und. / oder Studien zu eurer Futterkohle?

CharLine:Zertifiziert ist die Futterkohle im Nutztierbereich nach AMA Pastus+. In unserem Downloadbereich gibt es ein PDF, wo sehr viele wissenschaftliche Studien zur Fütterung mit Pflanzenkohle zusammengefasst sind.

Rabatte, News & ganz viel Pferdewissen - du kannst nur gewinnen!